top of page


eingetaucht ins meer aller möglichkeiten
spielen wasser und wind
mit mir dem stein
seit jahrtausenden
schleifen sie mich
sanfter

 


mitten im wogenden chaos
bin ich froh stein zu sein
doch bin auch ich das meer
das holz muscheln seegras tote fische
ausgeworfen hat

 


ich selbst habe mich
nicht nur an den strand
auch an den stein geworfen

 

Gestrandet. Nach Nächten und Tagen von Jahren selbst der Strand an dem Ich zerschellt endlich ganz unendlich seiend.

 

Italienfoto 1.jpg


Claudia Golomb
 

Meine des-identifizierende und ent-objektivierende Selbst-Bindung zur Geschichtenerzählerin, Autorin, Bewusstseinsforscherin und Prozess-Begleiterin möge als Inspiration dienen, das eigene Leben in der Getrenntheit und Verbundenheit einzelner Wahrnehmungs-Anteile zu betrachten - und Lust auf Ihre Persönliche SchöpfungsGeschichte, auf Deine SelbstGeschichte und oder eine von mir begleitete Unterweltsreise mit Inannah wecken -
sowie auf meine Bücher und Erzählprogramme.

 


In meinen ersten 21 Jahren habe
ich mich als "Ego-Rädchen-im-DDR-Getriebe" entwickelt, und dies mit  innerer Emigration und äußerer Anpassung/ Opposition bewältigt.  Frühe Institutionali-sierung, Transgenerationale Traumatisierung in Familie und Gesellschaft, Komplizenschaft mit mit der Staatsmacht haben mich Ohnmacht- und Opferbewusstsein  vollkommen erfahren lassen. In mir formte sich die Annahme, dass etwas mit mir nicht stimmen kann, wenn das das Leben sein soll, weil ich es traurig und sinn-frei fand.

und meine
des-identifizierende
Selbst-Bindung

In Studienabbruch, Jobben, Arbeitslosigkeit, Weiterbildungen , Freiberuflichkeit, Studienab-schluss, verschiedenen Anstel-lungen und Wohnorten habe ich mein Gestaltungsbewusstsein entfaltet und mich darin des-identifiziert und ent-objektiviert. Aber erst im bewertungs-freien Annehmen dessen habe ich die Selbstwirksamkeit meiner Bindungs-Muster an-er-kennen können. Ich bin angekommen als eines unter vielen "Selbst-Rädchen"  im schöpferischen LebensGetriebe. 

haben meine zirkulären Wahrneh-mungen und Bindungs-Muster mit dem Mauerfall gesprengt;
in einem Verschmelzungs- und Einheitserleben aufgelöst;
in der Matriarchatsforschung,  feministischen Spiritualität und Energie-Arbeit geöffnet; in der "großen Liebe" ausgedehnt. Zwischen 21 und 35 surfte ich auf den Wellenkämmen ekstatischen Einheitsbewusstseins und stürzte immer wieder in Ohnmachts-Täler. Dieser Spannungsbogen führte mich in Körpertherapie und
Psychoanalyse.

Es folgen wesentliche Einflüsse und Formen, in denen ich mich autopietisch hervorgebracht habe:
in meinen Ohnmachts-, Gestaltungs- und VerbundenheitsWahrnehmungen.

 

Mein diesbezüglicher Lebens- und AnErkenntnis-Weg ist sowohl von meiner starken Ego-Identifizierung als auch von einer noch stärkeren Selbst-Erfahrung geprägt.  In einem unbegreiflichen mystischen Erleben habe ich mich so verbunden und eins mit allem gefühlt, dass es alle meine diesbezüglichen Vor-Erfahrungen gesprengt hat. Und mich auf eine 30jährige "Heldin-reise" durch die obere, mittlere und untere Welt geschickt hat, deren Erkenntnisse ich in diesem Buch (in      progess) präsentiere. ;)

Buchcover058.klein.jpg

meine
Ego-
Identifizierung



 

"meine
Grundausbildung

im Ohnmachts-Un-Bewusstsein"
 

Facharbeiterin für
Tierproduktion mit Abitur, im Internat, rigide, autoritär



Getrenntheits-Wahrnehmung
mit Verstärkung meiner Opfer- Wahrnehmung und Widerstand

Kinderkrippe
ab 4. Monat (DDR-üblich
)


Getrenntheits-Wahrnehmung
und späteres Interesse, Studium frühkindlicher Pädagogik

Transgenerationale Traumatisierung durch Front- und Flucht-Erfahrung einzelner  Familienmitglieder


Getrenntheits-Wahrnehmung
und spätere Beschäftigung mit Psychologie, Überlebensschuld und Traumata

Familiäre Ausflüge, 
Urlaube in Gärten, Wäldern,
an Ostsee(n), in der Natur



körper-, sinnes- und gemeinsamkeitsbetonte Verbundenheitserfahrung in der
Natur, Resilienz


 

Bewältigungsstrategien der Eltern: äußere Ordnungen erhalten, materielles und Sicherheitsdenken


Getrenntheits-Wahrnehmung,
meine Ablehnung dessen und Opposition dagegen


 

Liebevolle Großmutter
im Mietshaus


Verbundenheits-Erfahrung, Verinnerlichung des Arche- und Märchentyps: gütige Großmutter
(Frau Holle!), Resilienz

= exemplarische Wahrnehmungs-Einheiten
aus wiederum einzelnen Wahrnehmungs-Anteilen

...

Ego-Identifizierung

Exemplarisch habe ich oben zwei Verbundenheits-Wahrnehmungen zu vier Getrenntheitswahrnehmungen ins Verhältnis gesetzt, die (keine spezifische DDR-, sondern eher patriarchale Prägungen sind,) sowohl unsere kreativen als auch destruktiven Bewältigungsstrategien hervorbringen. Sie/Wir re-inszenieren damit "die ganz normalen", neurotischen und narzißtischen Ego-Identifizierungen und -Objektivierungen unserer modernen Zivilisation.
 

Buchcover059.klein.jpg

Erschütterungen




 

deren positive Erschütterungen
&
Öffnen zirkulärer Wahrnehmung

als
"Ausbildung
im Gestaltungs-
und EinheitsBewusstsein"


 

Liebe, Multi-Kulti-Partnerin-
schaft, Co-Mutter


ekstatisch neuer
Wein in den alten Schläuchen
symbiotisch-autoritärer Bindungsmuster

Matriarchatsforschung
H. Göttner-Abendroths

eineinhalbjähriges Praktikum und Studium in der Hagia-Akademie, Inspirationen und Hintergründe
meiner Geschichten-Angebote,
siehe Extra-Fenster

Auflösungs-, Verschmelzungs-, Einheitserleben


 in der überwältigenden Meeres-Berge-Landschaft von Cinque Terre mit der vollkommensten, umfassendsten Wahrnehmung von
Verbunden-Sein

 

Lehramtsstudium der
Germanistik und Geschichte


erst Horizonterweiterung bis zur
An-Er-kennung, dass es keine ideologiefreie Bildung gibt,
Studien-Abbruch

Jobben, Praktika und
Weiterbildung  in Frauenprojekten


Erfahrung von Wahl- und Gestaltungsfreihei
t, Selbst-
erfahrung

 

Erwachsenenbildung
im Frauengetriebe Bregenz


kreativ-schöpferische  Organisation feministischer Bildung und Beratung, zwischen Engagement und Selbstausbeutung, Idealismus und inneren/ äußeren Beschränkungen

Energie-, Aura-, und
Chakrenarbeit bei Linda Vielau


völliges Neuland im Wahrnehmen und Lenken der energetischen Lebens-Hinter-Gründe

Erschütterungen
P1030330_bearbeitet.jpg

des-identifizierende &
ent-objektivierende
Selbst-Bindung

als
Geschichtenerzählerin,
Autorin, Bewusstseinsforscherin, Schreib- und Prozessbegleiterin

 

Studienabschluss: Bachelor
LA Sonderpädagogik

Körpertherapie, Psychoanalyse,
spirituelle Jahreskreisfeste


 Verinnerlichung der mit-fühlenden Therapeutinnen und
 

Erwerbslosigkeit und verschiedene Praktika zur Neuorientierung


Erfahr

 

Freiberuflichkeit als Erzählerin, Autorin und mit Energie- und Symbolarbeit


ekstatisch

Zusatzqualifikation Psycho-
motorik und Übungsleiterin


kreativ-schöpferische

Arbeit als Förderpädagogin im SeniorInnenheim und in der Kinder- und Jugendhilfe

völlige

zweiter längerer Italienaufenthalt: diese Website und das folgende Buch


ekstatisch

Matriarchatsforschung
in der Hagia-Akademie

ideologiekritische-interdiziplinäre Auf-arbeitung von Geschichtsschreibung, Patriarchatskritik, Geschichte vergangener und gegenwärtiger matriarchaler Kulturen, Märchen- und Mythenanalyse, Matriarchale Mysterienfeste, 4-Elementelehre im Jahreskreis, Tarot und Astrologie



worin ich Antworten auf und Umgangsformen für mein
e beiden ganz unterschiedlichen Auflösungserfahrungen bekommen habe: auf die meiner staatlichen und meiner persönlichen Strukturen


Als Geschichtenerzählerin, Autorin und Prozessbegleiterin reflektiere und verbinde ich meine Schöpfungsprozesse sprechend und darstellend, schreibend und symbolisierend mit Dir und Ihnen.
 

Scan_20220913_173747.jpg
Scan_20220913_174841.jpg

Heilsames Geschichtenerzählen

 

„Ich fühle, was ich erzähle“, antwortete ich einer Journalistin auf die Frage, wie ich es schaffe, dass mir 200 Menschen in einem riesigen Saal über eine dreiviertel Stunde mucksmäuschenstill zuhören.

Märchen, Mythen und Geschichten im Erzählen lebendig werden zu lassen, ist für mich Verinnerlichung und Veräußerlichung zugleich. Ich beeindrucke mich damit selbst und drücke diese emotionalen Bewegungen wiederum aus: im Erstaunen, im Ehr-Fürchten, in Freude, in Traurigkeit, in Mitgefühl, im Zorn, in Leidenschaft, in Angst, mit Sanftmut ... Und das überträgt sich aufs Publikum.

Meine Erzählen fließt unmittelbar aus meiner eigenen Erlebnisqualität und -intensität. Ich schauspielere nicht, ich stelle keine Geschichten dar, ich bin die Geschichte. Authentizität ist mein wesentliches Qualitätskriterium als Geschichtenerzählerin.

Zu meinen Qualifikationen, die mein Erzählen, Schreiben und Auftreten unterstützen, zähle ich unter anderem meine ersten Auftritte als Klassenclown und Fahnenappellgedichtvortragerin, die Theatergruppen, in denen ich seit dem Germanistikstudium mitgespielt habe, Pantomime-Kurse bei H. Seime, meine Stimmausbildung in Chören, die Märchen- und Mythenanalyse in der Matriarchatsforschung (H.Göttner-Abendroth), Ritualarbeit in Jahreskreisfesten ( M.Zemp), Ausbildungen in und das Praktizieren von Yoga, Reiki, Energiearbeit (L.Vielau), … und natürlich mein Talent und meine Lust, mich und das Leben poetisch auszudrücken!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Scan_20220913_174932.jpg

Struktur inter-
nationaler Zaubermärchen

Wandlung ist das einzig Beständige im Leben und in Geschichten, und findet sich als Struktur in den so genannten "Internationalen Zaubermärchen" wieder (W. Popp)

Homo narrans
Der sich erzählende Mensch

 

work in progress! :)

Abendländische
Vier-Elemente-Lehre

schreibe

P1040478k.jpg
bottom of page